Pressemitteilung

International wie nie: INHORGENTA MUNICH 2023

28. November 2022
  • Rund 800 Aussteller, knapp die Hälfte aus dem Ausland
  • Neu: Gemeinschaftsstände aus Frankreich und Italien
  • Top-Neuaussteller: Damiani, World Diamond Group, NXT LVL Brands (Christ)

Die INHORGENTA MUNICH bestätigt mit rund 800 Ausstellern und hoher Internationalität ihre Position als Europas führende Fachmesse für Schmuck, Uhren und Edelsteine. Gemeinschaftsstände aus Italien und Frankreich feiern Premiere, zahlreiche internationale Neuaussteller sind an Bord. Die Messe findet vom 24. bis 27. Februar 2023 statt.

„Die Beteiligung an der INHORGENTA MUNICH wächst wieder und wird internationaler denn je. Rund 800 Aussteller haben sich bisher angemeldet, davon kommt knapp die Hälfte – 48 Prozent – aus dem Ausland", erklärt Maritta Lepp, Projektleiterin der INHORGENTA. 2022 waren es 732 Aussteller, von denen 45 Prozent aus dem Ausland kamen.

Erstmals dabei sind beispielsweise aus Italien die Schmuckunternehmen Damiani, Cielo Venezia 1270 und die World Diamond Group. Aus Deutschland feiert Christ auf der Messe Premiere mit den Marken Esprit, Jette Joop, Guido Maria Kretschmer und Favs. Aus der Schweiz kehrt die Luxus-Uhrenmarke Raymond Weil nach längerer Pause zurück.

Neue internationale Gemeinschaftsstände

Der französische Gemeinschaftsstand wird vom Branchenverband Francéclat organisiert und versammelt in der Halle A1 die Uhrenmarken YEMA, Pierre Lannier, BRISTON, Lip, Beaubleu, Montres Michel Herbelin und March LA.B. Aus Italien präsentieren sich auf einem gemeinsamen Stand in der Elegance & Lifestyle-Halle B2: Misis, Nuova Jolly Oreficerie, Graziella Group, Vintage Bijoux SAS di Petrone Cosmo, Sara Preziosi, F.LLI Moraglione, Boccadamo, Gieffe, Magalini Franco, GIA, Fab Gobbetti, Fonsi und Mario Porzio.

Zahlreiche Uhrenmarken an Bord

In der Watch Boutique in der Halle A1 präsentieren sich die Unternehmen MeisterSinger, Mühle-Glashütte, SEIKO, Tutima Glashütte, Michel Herbelin, Alexander Shorokhoff sowie Raymond Weil. Der Salon Suisse erfreut sich einer wachsenden Nachfrage, erstmals mit dabei sind die Marken Al-Time, Aerowatch, Continental und Elka Watch – während Belchengruppe sowie Jean Marcel erneut kommen. Weitere namhafte Marken in der Uhrenhalle sind beispielsweise Citizen, Festina, Garmin, Junghans, Liu Jo, Mondaine Watch, Montres Edox sowie Nordgreen. Nach einer Pause zur Messe zurückgekehrt sind zudem Casio und Staudt Chronometrie.

Schmuck, Edelsteine und Technologie – alles gut gebucht

Die Nachfrage für die ‚Fine Jewelry-Halle B1‘ war sogar höher als Platz vorhanden, mit dabei sind nun beispielsweise Gellner, Hans D. Krieger, Meister, Marco Bicego und Pasquale Bruni. In der Halle B2 ‚Elegance & Lifestyle‘ stellen unter anderem aus: Thomas Sabo, Argenterie Giovanni Raspini, Coeur de Lion, Bernd Wolf, Bering. Im Bereich‚ Contemporary Design & Vision‘ in der Halle C2 haben sich unter anderem Brigitte Adolph Jewellery Design, Eva Strepp, MANU Schmuckdesign und Oliver Schmidt angemeldet. In der Edelsteinhalle C1 ‚Carat‘ stellen beispielsweise aus Abouchar, A. Ruppenthal, Groh + Ripp, Ph. Hahn Söhne sowie Karl Faller – und in der Halle A2 für‚ Technology, Packaging & Bijoux‘ Agosi, Dahlinger, Beco, Boley und Flume.

Downloads
PDF-Download (PDF, 0,07 MB)
Pressekontakte
Silvia Hendricks
PR Manager
Am Messesee 2
81829
München
press.shows@messe-muenchen.de